159. Jahrestag der Schlacht von Solferino und S.Martino

Sanfte Hügel, lauschige Wäldchen, glasklare Seen und Quellen, malerische Weinberge, Obsthaine und Getreidefelder: Die Rede ist von den Moränenhügeln am Gardasee, die durch die Gletscherbewegung der Eiszeit entstanden.

Unter den Ortschaften lohnt es, einen Abstecher nach Solferino und die Gedenkstätte S. Martino zu machen. Hier fand am 24. Juni 1859 eine entscheidende Schlacht statt, die zur Gründung des Königreichs Italiens führte und die gesamte Menschheitsgeschichte beeinflusste. Die riesige Zahl der Opfer und das schaurige Gemetzel hinterließen in der öffentlichen Meinung einen bleibenden Eindruck. Sie veranlassten Henry Dunant, nachdem er die Versorgung der Verwundeten durch die Bevölkerung organisiert hatte, zur Gründung des Roten Kreuzes.

In Solferino beginnen wir den Spaziergang von der Piazza Castello mit Blick auf das Südufer des Gardasees bis zum Turm von San Martino. Nicht weit von der Piazza Castello entfernt, im grünen Parco della Rocca, besuchen wir das Henry Dunant geweihte Denkmal des Roten Kreuzes, das aus einer Wand mit polychromen Marmorplatten aus der ganzen Welt besteht, auf der die Namen der hundertachtundvierzig Länder des Internationalen Roten Kreuzes eingraviert sind. Weiter geht es mit der “Spia d’Italia”, der mittelalterlichen Festung, die im Risorgimento als Aussichtsturm genutzt wurde: eine Holzrampe, die von Gemälden und Relikten der Schlacht flankiert wird, begleitet uns auf die wunderschöne Panoramaterrasse.

Die Tour führt weiter zum monumentalen Komplex von S. Martino: eine von Bäumen gesäumte Allee führt zum Beinhaus, wo die Überreste der Gefallenen der Schlacht von Solferino und S. Martino verwahrt sind; wir besteigen den monumentalen Turm, der 1893 von König Umberto I. zu Ehren von Viktor Emanuel II. eingeweiht wurde. Die lebhaften Gemälde des Innenraums zeigen uns die wichtigsten Episoden des italienischen Risorgimento. Wir beenden die Tour mit dem Museum der Schlacht: eine schöne und interessante Ausstellung von Waffen, originalen Uniformen, persönlichen Gegenständen der Soldaten, Porträts der Protagonisten der Schlacht von Solferino und S. Martino.

Eine einzigartige Gelegenheit, etwas über die Geschichte von Solferino und S. Martino zu erfahren, ist die historische Nachstellung der Schlacht: Szenen des Feldlebens, Musik des Risorgimento, Übungen mit den Waffen von 1859, Soldaten in Uniform und vielem mehr. Um die Schlacht am 24. Juni 1859, wiederzuerleben, sollten Sie sich die historische Nachstellung nicht entgehen lassen, die am Sonntag, dem 24. Juni um 17.00 Uhr im monumentalen Komplex von S. Martino stattfinden wird.