Valeggio sul Mincio

Eine blühende Oase und… ein idyllisches Dorf am Ufer des Mincio

Naturfreunden empfehle ich einen Spaziergang durch das beschauliche Dörfchen Borghetto sul Mincio, das auch bequem per Fahrrad auf dem schönen Radwanderweg, der Mantua und Peschiera miteinander verbindet, erreichbar ist.

Die zu den “Borghi più belli d’Italia”, den schönsten Dörfern Italiens, zählende Ortschaft geht auf eine römische Siedlung an einer Furt zurück. Die malerischen Häuser und Wassermühlen stammen aus dem Mittelalter, ebenso wie die Scaligerburg, die auf dem Hügel emporragt. Von ihren Türmen genießt man den Ausblick auf den Gardasee und die majestätische Visconti-Brücke, die ursprünglich als Staudamm errichtet wurde.

Im Sommer feiert man hier ein besonderes Highlight: Das Fest des Liebesknotens “Festa del Nodo d’Amore”. An einem lauen Juniabend werden Hunderte Gäste an einer langen Tafel auf der Brücke mit der Spezialität des Ortes, den Tortellini, bewirtet. Nicht nur jedes Restaurant des Ortes, sondern auch jede Hausfrau aus Valeggio hat ein eigenes Rezept. Möchten Sie entdecken, wie der zarte Nudelteig und die leckere Füllung zubereitet werden? Wir dürfen bei ihrer Herstellung hinter die Kulissen schauen und uns eine kleine Kostprobe genehmigen.

Valeggio sul Mincio hält noch eine weitere Sehenswürdigkeit bereit: Der Parco Sigurtà, der 2013 zum „Schönsten Park Italiens“ gekürt wurde. Zu den verschiedenen Jahreszeiten blühen hier Tausende Tulpen, Iris und Rosen. Ahorne, Buchsbäume, Olivenbäume, Eichen und Seerosen machen den Park zu einer der außergewöhnlichsten Gartenanlagen der Welt. Man kann ihn zu Fuß, per Leihrad oder mit der kleinen Parkbahn erkunden. Probieren Sie einmal die Heilkräuter im botanischen Garten zu erraten, im Labyrinth den richtigen Weg zu finden, unter der großen Eiche auszuruhen und barfuß auf dem kühlen, grünen Grasteppich zu laufen!